post

Baskische Impressionen 2013 Teil 3

Im Journal du Pays Basques erschien am 5.9.2013 eine kurze Notiz folgenden Inhalts: Pablo Gorostiaga, früherer Bürgermeister von Laudio (Araba) wurde es verwehrt, seine Frau, die schwer krank war, noch einmal vor ihrem Ableben zu sehen. Der Häftling hatte am 28.8.2013 eine Ausgangserlaubnis beantragt, was trotz vorliegender ärztlicher Gutachten abgelehnt wurde. Nach Intervention der Anwälte wurde die Erlaubnis am Freitag, dem 30. August, erteilt. Die Gefängnisleitung „zögerte“ aber, dem Gefangenen den Ausgang zu gewähren, weil sie auf die Anweisung ihrer vorgesetzten Behörde wartete. Diese kam zu spät: In der Nacht vom zweiten auf den dritten September starb Judith Uriate, ohne dass ihr Mann sie noch einmal gesehen hatte.

Wer ist Pablo Gorostiaga und warum sitzt er im Gefängnis? Continue reading

Schattenblick: „Schreiben für das Baskenland“

Ganz Europa lebt in Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität zusammen. Ganz Europa? Nein. Ein kleines Volk in den Pyrenäen und damit inmitten Europas kämpft seit Jahren und Jahrzehnten um seine politischen und kulturellen Rechte und sieht sich mit einer ungebrochen repressiven Regierungspolitik seitens der beiden EU-Staaten konfrontiert, die ihr historisches Siedlungsgebiet als zu ihrem Territorium gehörig erachten und definiert haben. Continue reading

Kaosenlared: „Escrito en pro del País Vasco“

En resumen, un libro ágil y de utilidad para el lector alemán interesado en la situación actual de Euskal Herria, escrito por un alemán de Colonia, periodista y doctor en Historia, amante como Wilhelm von Humboldt del pueblo vasco, que merecería ser publicado también entre nosotros. Continue reading