SRF: „ETA-Experte Ingo Niebel im Gespräch“

Interview im SFR zur Auflösung der ETA und die Zeit danach: „Die ETA hat am Donnerstag offiziell ihre Auflösung verkündet. Doch sie wird weder vergessen, noch wird ihr verziehen – auch nicht von offizieller Seite. Für eine Aufarbeitung der Geschichte sei eine Wahrheitskommission die richtige Methode, sagt ETA-Experte Ingo Niebel im Gespräch.“ Die Fragen stellte Nicoletta Cimmino.

post

Baskische Impressionen 2013 Teil 3

Im Journal du Pays Basques erschien am 5.9.2013 eine kurze Notiz folgenden Inhalts: Pablo Gorostiaga, früherer Bürgermeister von Laudio (Araba) wurde es verwehrt, seine Frau, die schwer krank war, noch einmal vor ihrem Ableben zu sehen. Der Häftling hatte am 28.8.2013 eine Ausgangserlaubnis beantragt, was trotz vorliegender ärztlicher Gutachten abgelehnt wurde. Nach Intervention der Anwälte wurde die Erlaubnis am Freitag, dem 30. August, erteilt. Die Gefängnisleitung „zögerte“ aber, dem Gefangenen den Ausgang zu gewähren, weil sie auf die Anweisung ihrer vorgesetzten Behörde wartete. Diese kam zu spät: In der Nacht vom zweiten auf den dritten September starb Judith Uriate, ohne dass ihr Mann sie noch einmal gesehen hatte.

Wer ist Pablo Gorostiaga und warum sitzt er im Gefängnis? Continue reading

« Le socialisme abertzale du XXIe siècle est à construire »

Entretien avec Ingo NIEBEL / Journaliste

Goizeder TABERNA

(Le Journal du Pays Basque). Le journaliste allemand Ingo Niebel a publié il y a peu Histoire politique du Pays Basque aux éditions Gatuzain. Historien et journaliste, il vit entre sa ville natale Cologne et Gernika. Dans les années 1990, il travaille pour divers médias basques, comme correspondant en Europe du journal Gara et de Radio Euskadi. Il livre ici une analyse sur la nouvelle ère ouverte au Pays Basque. Continue reading