ZDF: „Historiker und Baskenlandkenner Ingo Niebel“

Da die baskische Untergrundorganisation Euskadi Ta Askatasuna (ETA; Baskenland und Freiheit) am 3. Mai 2018 sich selbst auflösen würde, war auch das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) an meiner Einschätzung interessiert. Aus dem längeren Interview zitiert man mich wie folgt.

„Auch „das internationale Umfeld hat sich seit 9/11 verändert“, sagt der Historiker und Baskenlandkenner Ingo Niebel dem ZDF. „Die ETA konnte den Terror nicht weiterführen“ und somit ist das Kollektiv der Häftlinge „zum Schluss gekommen, dass die ETA ihre Aufgabe erfüllt habe“, wie immer man diese beurteile.

Unabhängigkeit fürs Baskenland haben sie nicht erreicht, auch das Selbstbestimmungsrecht der Region ist nicht in die spanische Verfassung aufgenommen worden. Aber „gäbe es eine baskische Autonomie wenn es die ETA nicht gegeben hätte“, hinterfragt Ingo Niebel, in der Hoffnung, dass die Archive eines Tages Aufschluss geben werden.“

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.